Klettertraining mit Peter, Thalkirchen, 03.07.2014, 13.15h-16.15h

Ein Entschluss:
Ab sofort werde ich das Klettertraining dokumentieren. Das mag nun den einen oder anderen Leser langweilen- das verstehe ich -. Aber ich denke, es könnte Sinn machen und vielleicht lassen sich daraus auch Erkenntnisse gewinnen. Wir werden sehen.

Heute ausschließlich in der linken Halle auf den neuen Routen.
Und eine Überraschung: Renate und Dieter sind wieder im Einsatz – große Freude -.

7 gekletterte Lines (5+ – 6+)/5,70

Line 71, „Im Tal des krähenden Hamsters“ Julius Kerscher, schwarz, 6
etwas fordernd,  aber die Elemente sind sehr alpinnah

Line 88, „Für Schwimmer und ewig“ Peter Zeitlhack, schwarz, 5+

Line 86, „Abtrünniger Dschungelkrieger““ Peter Zeitlhack, vulcano, 5+/6-

Line 92, „Bis zum Weißwurschtäquator“ Ricki Reinwein, Bavaria  6/6+  typisch Ricki – Körperkraft gefragt bei der Rechtsttraverse

Line 90, „Rythm Isar Dancer“ Peter Zeitlhack, blau, 5+/6-

Line 134, „Gams in Weiß“ Julius Kerscher, schwarz, 6+
nicht schwer, nur am Ausstieg aus dem Überhang heraus Gezappel mit dem rechten Bein und etwas Adrenalin beim ersten Mal an dem Zangengriff danach.

Line 152, „Rigorosität und Wahnsinn“ Mark Eisele, schwarz, 5+
wunderbar geschraubte line mit tollem  rechts-links-Verlauf.

Resumee:
Auf diesem Niveau klettere ich nun seit ca einem halben Jahr – eingerichtet in der Komfortzone -. Ab und zu kommt eine 6+/7- oder eine 7- dazu. Die entsprechenden Routen befinden sich meistens am Mani-Tower. Ein großer Vorteil, wenn man nahezu alle Strukturgriffe und -Tritte mittlerweile über die Jahre in und auswendig kennt. Da muss ´man fairerweise für sich Abstriche bei der Einstufung machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *